Gewinner des Techbehemoths Awards für SEO & Webdesign 🥇
Digitalagentur
Hecht ins
Gefecht
SEO Experte Benny Windolph
Benny Windolph

Benny ist der SEO-Experte unserer Agentur. Er hat unter anderem jahrelange Erfahrung mit SEO und Local SEO.

8 Min

Wer sich bei Google und anderen Suchmaschinen wie Bing nicht zum Spielball der Kräfte machen will, braucht Brand SEO. Bei Brand SEO geht es darum, die Kontrolle über die eigene Darstellung in der Suche zu erlangen. Was zeigt dir Google, wenn du deinen Unternehmensnamen oder deinen ganz eigenen Namen suchst? Deine Website taucht nicht auf oder steht nicht ganz oben? Ich zeige dir, wie du das in die Hand nehmen kannst und was dir das bringt!

Aber vorweg die wichtigste aller Fragen.

Was ist Brand SEO?

Brand SEO ist eine spezielle Facette der Suchmaschinenoptimierung, die sich darauf konzentriert, die Sichtbarkeit und das Ansehen einer Marke in den Suchergebnissen zu verbessern oder zumindest zu lenken. Während traditionelle SEO-Strategien darauf abzielen, den Traffic auf einer Website zu steigern, indem sie für eine breite Palette von Keywords optimiert wird, fokussiert sich Brand SEO darauf, die Auffindbarkeit und das Image einer spezifischen Marke zu fördern und zu steuern.

Ahoi Landratte!

Was ist eine Brand?

Was ist überhaupt eine Brand (zu deutsch Marke) im Kontext von SEO überhaupt? Eine Marke oder Brand ist zum Beispiel der Markenname einer Firma, aber auch der Name von Einzelpersonen, die bestimmte Dienstleistungen anbieten. Zum Beispiel können das selbstständige Berater, Coaches, Autoren, Influencer sein, die auch über ihren Namen gesucht und gefunden werden.

Diese Marken oder Brands zeichnen sich durch ihre Vielseitigkeit und Präsenz über verschiedene Disziplinen hinweg aus. Ein gutes Beispiel hierfür sind Influencer, die ihr Markenimage nicht nur auf einer, sondern auf mehreren Social-Media-Plattformen kultivieren und pflegen. Durch eine solche multidisziplinäre Präsenz erhöhen sie ihre Reichweite und Markenbekanntheit. Ein Influencer, der sowohl auf Instagram, Twitter als auch auf YouTube aktiv ist, erreicht unterschiedliche Zielgruppen und verstärkt damit die Wirkung seiner Marke.

Wozu braucht man Brand SEO?

Wir bleiben bei dem Beispiel von weiter oben. Ein Influencer ist auf mehreren Social-Media-Plattformen bekannt, aber es fehlt das zentrale Puzzleteil. Das könnte die eigene Website sein, durch die man steuern kann, wie die eigene Personal Brand in der Google Suche dargestellt wird.

Mit Brand SEO beeinflusst man gezielt die Darstellung der eigenen Marke in Suchmaschinenergebnissen. Dies ermöglicht es auch, den auf die Marke bezogenen Traffic gezielt zu lenken. Zum Beispiel: Bei einer Google-Suche nach meiner Person ist es wünschenswert, dass meine persönliche Website an oberster Stelle erscheint, anstatt Plattformen wie Facebook oder andere. Nur hier kann ich genau steuern, welche Informationen und Eindrücke ich vermitteln möchte, im Gegensatz zu externen Plattformen, wo ich weniger Kontrolle über die Präsentation habe.

Brand SEO für Unternehmen

Alles oben Geschriebene lässt sich natürlich auch 1:1 auf Unternehmen übertragen. Diese steuern oft sehr genau, wie sie von außen wahrgenommen werden. Das geht sogar so weit, dass sich einzelne Personen mit einem einzigen Kanal in Vollzeit beschäftigen. Trotzdem wird überproportional viel liegen gelassen, wenn es um die Kommunikation der eigenen Marke geht.

Als Beispiel kann man neben einem Google Business Profil auch ein Knowledge Panel für Unternehmen erstellen. Dieses ist ganz unabhängig von Google Business bzw. Google My Business und ist auch ein Symbol für Vertrauen seitens Google der eigenen Marke gegenüber!

Aalglattes Angebot

Welche Rollen spielen Entitäten im Brand SEO

Google hat die Welt der Suchmaschinen revolutioniert, indem es eine (fast) komplette Kopie des Internets angelegt hat, in dem es viel schneller suchen kann, als alle anderen Mitbewerber. Mittlerweile sind alle modernen Suchmaschinen ähnlich aufgebaut. Alle haben einen Index, den sie durch beständiges Crawlen und Indexieren des Internets pflegen und erweitern. Darüber hinaus hat Google aber noch einen anderen Index. Dieser heißt Knowledge Graph und beinhaltet Entitäten.

Was sind Entitäten?

Entitäten unterscheiden sich von Keywords insofern, dass sie eindeutig und identifizierbar sind. Zum Beispiel können Personen Entitäten sein, aber auch Städte oder berühmte Gebäude. Google sammelt diese im sogenannten Knowledge Graph. Hier darf nur rein, was wirklich bestätigt und gesichert ist.

Knowledge Graph

Schafft es deine Brand in den Knowledge Graph, hast du sehr viel richtig gemacht. Google hat großes Vertrauen darin, deine Brand zu erkennen und zuzuordnen. Wie kommt man aber in den Knowledge Graph und was sind die konkreten Vorteile?

Google erstellt aus dem Knowledge Graph einzelne Panel, auch Knowledge Panel genannt. Diese können für eine Person oder auch ein Unternehmen sein. Wenn du sehen willst, wie das aussieht, folge folgenden Links für das Knowledge Panel einer Person oder dem Knowledge Panel eines Unternehmens. Hier übrigens wie ein Panel in der Bing Suche aussieht.

Vorteile des Knowledge Panels

Strickt Google oder Bing ein solches Knowledge Panel für dich oder dein Unternehmen, hast du entweder sehr viel richtig gemacht oder bist einfach so groß, dass dich Google und Co. nicht übersehen konnte.

Vorteile eines Knowledge Panels sind, dass man einerseits sichtbarer wird in der Suche (es ist bei Google wie auch bei Bing jeweils rechts an der Seite, neben den organischen Ergebnissen). Andererseits, wenn Google die Informationen zu deinem Knowledge Panel von deiner Website bezieht, kannst du diese auch gezielt ändern und lenken!

Zudem ist ein Knowledge Panel in der Google Suche eine Art Adelstitel. Nicht jeder bekommt so ein Panel. Menschen, die dich oder dein Unternehmen suchen, haben ggf. ein höheres Ansehen von deiner Marke. Darüber hinaus soll es sich auch positiv auf das Ranking deiner Website auswirken.

Die Maßnahmen für Brand SEO und um ein Knowledge Panel zu bekommen sind ziemlich gleich. Ich würde es als eine Art Leiter sehen, auf der man immer weiter hochklettert, bis ganz oben ein Knowledge Panel wartet.

Segel auf der Erfolgswelle – mit unserer Suchmaschinenoptimierung

brand seo
brand seo
brand seo

Maßnahmen für Brand SEO

  • Schaffe eine zentrale Anlaufstelle für Suchende und Google zugleich: Egal ob du die Marke deines Unternehmens oder deine ganz persönliche Marke (dein Vor- & Nachname) lenken willst, du brauchst eine zentrale Anlaufstelle für Suchende und auch Suchmaschinen. Das sollte in der Regel deine eigene Website sein. Schaffe dort am besten eine dedizierte Unterseite für dich bzw. dein Unternehmen. Wenn deine Brand eine Personal Brand ist, wenn du zum Beispiel ein Life-Coach bist, dann kannst du auch deine Startseite als zentrale Seite für dich nutzen. Als Beispiel kannst du dir meine Brand-Seite anschauen –> Benny Windolph. Hier habe ich alle Informationen zusammengetragen (Text, Bild und Strukturierten Daten).
  • Verlinke deine Brand Seite aus den diversen Social-Media-Plattformen: Damit Google sieht, wie deine Social-Media-Präsenzen mit deiner Website zusammenhängen, helfen uns Links. Links sind nach wie vor eines der wichtigsten Hilfsmittel, um Verbindungen zu schaffen oder hervorzuheben. Verlinke auf möglichst allen Social-Media-Kanälen deine ganz persönliche Brand-Seite.
  • Linke von der Brand-Seite auf Social-Media-Kanäle: Damit sich der Kreis schließt, solltest du deine Social-Media-Kanäle auf deiner Brand-Seite verlinken. Ich würde zumindest die wichtigsten Präsenzen verlinken (die mit den meisten Followern z.B.). Hier machen sich vor allem Linkedin, Facebook, Twitter, Instagram aber auch Crunchbase ganz gut.
  • Lege Profile an: Wenn nicht schon geschehen, leg dir ein Crunchbase Profil an. Google setzt bei seinem Knowledge Graph immer weniger auf Wikipedia und immer öfter auf Seiten wie Crunchbase. Das würde ich definitiv nutzen!
  • Nutze Strukturierte Daten: Auf deiner Brand-Seite solltest du via Text und Bild kommunizieren, viel wichtiger für Google ist aber die Kommunikation von Daten und Fakten via Strukturierter Daten (Schema.org). Damit kannst du weitere Social-Media-Plattformen an Google kommunizieren.
  • Aggregiere deine Daten: Egal ob auf Profilen wie bei Crunchbase oder auf deiner Brand-Seite: Sammle deine Daten und nutze sie. Du hast schon diverse Artikel verfasst? Dann führ sie auf! Über dich oder dein Unternehmen wurde schon geschrieben (sogar in der Presse)? Nutze das! Du kannst sowas mit dem Schema Property subjectOf an Google kommunizieren.

Der Einfluss von / auf EEAT

Welchen Einfluss hat das auf EEAT? Oder welchen Einfluss hat EEAT auf Brand SEO und ein etwaiges Knowledge Panel?

EEAT steht für Expertise, Experience, Authoritativeness und Trustworthines und ist ein Konzept von Google, mit dem die Qualität von Webseiten und deren Inhalten bewertet wird.

  • Expertise bezieht sich auf das Wissen und die Fähigkeiten des Autors oder der Autoren des Inhalts. Google bewertet die Expertise anhand von Faktoren wie Ausbildung, Erfahrung und Referenzen.
  • Experience bezieht sich auf die praktische Erfahrung des Autors oder der Autoren mit dem Thema des Inhalts. Google bewertet die Erfahrung anhand von Faktoren wie Berufserfahrung, Kundenrezensionen und Auszeichnungen.
  • Authoritativeness bezieht sich auf die Autorität der Website oder des Autors. Google bewertet die Autorität anhand von Faktoren wie Popularität, Links von anderen Websites und Rezensionen. Es gibt SEOs, die meinen, dass EEAT vor allem über Links gemessen wird. Wenn man also oft verlinkt wird, zum Beispiel in Guest Posts, wäre das ein gutes Zeichen, auch für Faktoren weiter oben.
  • Trustworthiness bezieht sich auf das Vertrauen, das die Nutzer der Website oder des Autors haben. Google bewertet die Vertrauenswürdigkeit anhand von Faktoren wie Transparenz, Sicherheit und Datenschutz.

Beim Thema Brand SEO käme für mich auch noch Reputation dazu. Das ist für Google vielleicht nicht ganz so einfach nachzuvollziehen, hat aber doch einen Einfluss auf die Wahrnehmung durch andere.

Ein Knowledge Panel würde bei Authoritativeness und Trustworthiness auf jeden Fall ein kleines Plus bringen. Andersherum ist es wahrscheinlich auch einfacher ein Knowledge Panel zu bekommen, wenn der EEAT Score der eigenen Website verhältnismäßig hoch ist.

Die richtige Agentur für Brand SEO

Wer bei Google nicht nur ganz oben mitschwimmen, sondern auch seine Business oder Personal Brand etablieren will, der braucht Brand SEO. Unsere Agentur für Suchmaschinenoptimierung hat mittlerweile einiges an Erfahrung im Bereich Brand SEO sammeln können. Wir haben Marken sogar aktiv bei Google lanciert und auch schon das ein oder andere Knowledge Panel ist durch unsere Arbeit entstanden.

Wir sind aber nicht nur auf SEO für Marken spezialisiert sondern sind auch eine spezialisierte Agentur für Local SEO, bieten dir umfassende SEO Beratung und SEO Betreuung für langfristigen Erfolg in der Google Suche.

Wenn du dich also bei Google platzieren und den Mitbewerbern davon schwimmen willst, kontaktier uns und wir nehmen deine Brand-Strategie bei Google in die Hand!